__________________________________________________________________________________________

 

Natürliche Heilmittel

für die kalte Jahreszeit

 

Offenes Frauen-Themen-Frühstück mit Christine Matzer

Nun schon zum 6. Mal fand in Zusammenarbeit mit der Caritas Bruck ein Offenes Frauen-Themen-Frühstück statt. Nach einem Juni-Frühstück im Pfarrsaal luden wir diesmal alle interessierten Damen und Herren ins Gesundheitszentrum zu einem informativ gemütlichen Vormittag ein. Der Zustrom übertraf alle Erwartungen und der große Vortragssaal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Unsere Referentin Christine Matzer bot uns aufgrund ihrer umfassenden Ausbildung in den Bereichen Schulmedizin, TCM, Kneipplehre, QiGong und vielem mehr hochinteressante Einblicke in die natürlichen Heilmittel. Köstliche gesunde Rezepte, theoretische und praktische Akupressurtipps sowie herzliche Ratschläge für ein wohliges Familienleben in der kalten Jahreszeit bereicherten den Vormittag. Es wurde informiert, geübt, persönlich beraten und herzhaft gelacht.

So gerüstet wüschen wir allen unseren Besucherinnen und Besuchern einen gesunden Start in die kalte Jahreszeit!

 

16.11.2017

 __________________________________________________________________________________________

 

Tanzen ab der Lebensmitte

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Regina Paszicsnyek

„Tanzen ab der Lebensmitte – die etwas andere Art zu Tanzen“ begeistert seine TeilnehmerInnen mit Gruppentänzen, Paartänze, Line Dance aber auch Tänzen im Sitzen. Tanzen hält körperlich und geistig fit, ist gesellig und macht jede Menge Spaß. Frau Paszicsnyek, ausgebildete Tanzleiterin, DGKS sowie Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, konnte die zahlreichen Besucherinnen mit Ihrem Vortrag und dem unterhaltsamen Praxisteil restlos davon überzeugen! smile

 

 

19.10.2017

 __________________________________________________________________________________________

 

Burnout bei Kindern und Jugendlichen

Es geraten nicht nur ständig mehr Erwachsene in ein Burnout, sondern leider immer häufiger auch Kinder und Jugendliche.

Was sind die Ursachen dafür? Wie können wir als Gesellschaft und als Eltern dieser Entwicklung entgegenwirken? Was können Kinder und Jugendliche selbst tun? Können sie überhaupt selbst etwas tun?

 

Gerhard Huber, bekannt als Gastredner bei einschlägigen Veranstaltungen sowie in zahlreichen deutschsprachigen TV-Sendungen, ist durch sein Burnout zum Buchautor und Vortragenden geworden. In seinem Vortrag in Bruck an der Mur hat er seinen persönlichen Weg aus dem Burnout geschildert und aufgezeigt, warum heute auch immer mehr sehr junge Menschen in burnout-ähnliche Zustände geraten und wie dauerhaft wirksame Prävention tatsächlich aussehen könnte. 

 

10.10.2017

 

Vortrag von Gerhard Huber 

 

Es geraten nicht nur ständig mehr Erwachsene in ein Burnout, sondern leider immer häufiger auch Kinder und Jugendliche.

Was sind die Ursachen dafür? Wie können wir als Gesellschaft und als Eltern dieser Entwicklung entgegenwirken? Was können Kinder und Jugendliche selbst tun? Können sie überhaupt selbst etwas tun?

 

Gerhard Huber, bekannt als Gastredner bei einschlägigen Veranstaltungen sowie in zahlreichen deutschsprachigen TV-Sendungen, ist durch sein Burnout zum Buchautor und Vortragenden geworden. In seinem Vortrag in Bruck an der Mur hat er seinen persönlichen Weg aus dem Burnout geschildert und aufgezeigt, warum heute auch immer mehr sehr junge Menschen in burnout-ähnliche Zustände geraten und wie dauerhaft wirksame Prävention tatsächlich aussehen könnte. 

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Mehr Lebensfreude durch Mentaltraining

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Patrizia Wolf und Sabina Rainer

28.09.2017

 

Mentaltraining lässt uns unsere Kräfte und Fähigkeiten erkennen sowie unsere Gedanken und Gefühle steuern und positiv nutzen. In allen Lebens-Bereichen und allen Lebens-Situationen bietet uns Mentaltraining die Möglichkeit, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und uns weiterzuentwickeln. Unsere beiden Referentinnen des heutigen Vormittags, Frau Wolf und Frau Rainer, vermittelten in ihrem packenden Vortrag Theoretisches und Praktisches aus dem Mentaltraining und werden, aufgrund des großen Interesses, demnächst ein umfassenderes Seminar dazu bei uns anbieten.

 

Im Frühjahr findet ein Mentaltraining Basisseminar nach Tepperwein bei uns im Gesundheitszentrum statt. Wenn Sie an einer Teilnahme Interesse haben, wenden Sie sich bitte unverbindlich an das Frauen-und Familiengesundheitszentrum. Wir informieren Sie gerne genauer darüber!

 

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Sommerfest

 

in der Krabbelgruppe

Wieder ging ein schönes und ereignisreiches Jahr in unserer Krabbelgruppe zu Ende. An vielen gemeinsamen Vormittagen mit Spielen, Liedern und Festen, mit herzhaftem Lachen und ernsten Gesprächen teilten wir in unserer Runde glückliche und traurige Moment. Aus anfangs fremden Eltern, Großeltern und Kindern wurden gute Bekannte, Helfer in der Not und echte Freundinnen und Freunde – vielleicht sogar fürs Leben.

Vor der Sommerpause wurde heute noch einmal fröhlich gefeiert und gejausnet. Unsere „Großen“ verabschiedeten wir mit den besten Wünschen in den Kindergarten und alle anderen freuen sich auf ein Wiedersehen am 11. September 2017.

03.07.2017

 __________________________________________________________________________________________

 

Gesunde Nachbarschaft

 

offenes Frauen-Themen-Frühstück                                                                mit Nina Kretschi, MA und Maga Elisabeth Schöttner

29.06.2017

 

Unser erstes „offenes“ Frauen-Themen-Frühstück des heurigen Jahres fand wieder in Kooperation mit der Caritas Bruck statt. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im Vorjahr möchten wir auch heuer wieder an einigen Vormittagen nicht nur Damen, sondern auch Herren zu unserem Frauen-Themen-Frühstück einladen.

 

Im Pfarrsaal Bruck präsentierten Frau Kretschi und Frau Schöttner zum Thema „Blickrichtung gesunde Nachbarschaften“ Wissenswertes und praktische Beispiele zu nachbarschaftlichen Begegnungen.

Unser persönliches Verständnis von Nachbarschaft wurde ebenso beleuchtet wie die sozialen und gesundheitlichen Aspekte einer „guten Nachbarschaft“. Anschließend an den Vortrag wurde noch bei einem gemütlichen Frühstück eifrig über das Thema diskutiert und dabei auch die eine oder andere Idee geboren, wie jeder seine eigene Nachbarschaft in Zukunft bereichern könnte.

 

 __________________________________________________________________________________________

 

10 Schritte

zur seelischen Gesundheit

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Maga Ulrike Fuchs

18.05.2017

 

Krisen kommen im Leben jeder Frau einmal vor: kleine Sorgen, sehr belastende Probleme und manchmal auch tiefschürfende, alles verändernde, höchst tragische Vorkommnisse. Als Mitarbeiterin der Frauen- und Mädchenberatungsstelle Obersteiermark - Ost und des Kompetenzzentrums für Suizid-Prävention Steiermark verfügt unsere Referentin Frau Maga Fuchs in all diesen Bereichen über jede Menge fachliche und menschliche Kompetenzen und Erfahrungen. In einem hervorragenden Vortrag informierte sie unsere Besucherinnen über einen gelungenen Umgang mit persönlichen Krisen und auch darüber, wie man durch Stärkung der eigenen Widerstandskraft vielen Widrigkeiten des Lebens leichter gegenübertreten kann. 10 gut umsetzbare Tipps wurden vermittelt. Ebenso wichtige Informationen für die Inanspruchnahme einer kostenlosen Beratung in den Frauen- und Mädchenberatungsstellen.

 

Sollten Sie als Mädchen oder Frau das Gefühl haben, einer Unterstützung, Beratung oder Hilfe zu bedürfen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns (Tel: 03862 / 59287)

Wir vermitteln Sie gerne weiter!

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Demenzvortrag

 

mit Gerald Milcher

10.05.2017

 

Im Oktober des vergangenen Jahres startete der ISGS Bruck an der Mur mit einem Großvortrag der Demenzaktivisten und Betroffenen Helga Rohra das Schwerpunktjahr zum aktuellen Thema „Demenz“. Nach dieser Auftaktveranstaltung wurden weitere Aktionen umgesetzt. So sind wir stolz darauf, in Zusammenarbeit mit der Volkshilfe Bruck und der    ISGS Drehscheibe eine qualifizierte Fachberatung durch die Demenz-Expertin DGKS Sabine Stark für alle von Demenz Betroffenen oder deren Angehörige anbieten zu können. Dieses kostenlose Angebot steht bisher in Bruck an der Mur, Pernegg und Kapfenberg zur Verfügung, und sollte demnächst auf noch auf weitere Gemeinden ausgeweitet werden.

 

Termine und Infos dazu finden sie hier.

 

Ein weiterer hochkarätiger Vortrag zum Thema fand am 10.5.2017 in Pernegg statt. Bürgermeisterin Eva Schmidinger, GR Peter Allmer und ISGS Bruck GF Ing. Michael Ritter durften zahlreiche Interessierte im Gemeindeamt dazu begrüßen. Der Demenzexperte und Pflegedienstleiter im Pflegeheim Kapfenberg-Grillparzerstraße, Gerald Milcher, vermittelte Fakte wie Demenzarten, Merkmale und Verlauf einer Demenz aber auch viele emotionale Einblicke aus der Praxis. Praktische Hilfestellungen wurden ebenso geboten wie visionäre Ausblicke auf einen zukünftigen Umgang der Gesellschaft mit von Demenz Betroffenen. Der Titel des Abends „Die Demenz – Fluch oder Chance für die Gesellschaft“ wurde dem Inhalt des packenden Vortrags vollends gerecht!

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Die Wilden

von der Schlossbergwiese

 

Kräuterworkshop mit GR in Judith Dornhofer

Eine große interessierte Damenrunde wanderte unter der fachkundigen Führung von „Kräuterhexe“ wink Judith Dornhofer auf den Brucker Schlossberg, um Wildkräuter, Blumen und Blüten zu sammeln. Es wurde viel Interessantes entdeckt, kennengelernt und verkostet. Mit reich befüllten Papiersackerln ging´s dann in die Stadtwerkstatt zum Kochen.

Gemeinsam wurde nochmals alles Gesammelte verlesen und bestimmt. Frau Dornhofer vermittelte viel Fachwissen und lockerte dieses gekonnt mit „Gschichterl“ über Blumen und Kräuter auf.

 

Schließlich wurde dann mit Begeisterung geschnitten, gerührt, geraspelt, gemixt, gekocht und dekoriert. In herzlicher Runde genossen zum Anschluss alle das köstliche 3-Gänge-Menü – frisch aus der Natur!

09.05.2017

 __________________________________________________________________________________________

 

Spielen einmal anders

 

Ein Projekt unserer Krabbelgruppe

  Mai 2017

 

Viele unserer Kinder versinken im materiellen Überfluss. Kinderzimmer und ganz Wohnungen sind überfüllt mit Spielsachen. Kinder haben alles nur Erdenkliche … und trotzdem herrscht oft Langeweile und Unzufriedenheit. Die Spielkultur unserer Gesellschaft hat sich dahingehend verändert, dass vorgefertigte Spielmaterialen, elektronische Medien sowie Förder- und Lernmaterial im Vordergrund stehen. Das FREIE SPIEL, in dem Kindern Zeit, Raum und unstrukturiertes Material zur Verfügung stehen, um in Ruhe selbst Ideen zu entwickeln, ist leider selten geworden.

 

Einige „Krabbeleltern“ hatten im Jänner gemeinsam mit der Leiterin der Krabbelgruppe den Vortrag „Spielen einmal anders“ besucht. VIVID, die Fachstelle für Suchtprävention, informierte darin, wie wichtig das FREIE SPIEL für die kindliche Entwicklung ist. Weiters wurden Anregungen geboten, wie dieses Spielverhalten gefördert werden könnte.

Uns begeisterten diese Ideen und wir beschlossen, Einiges davon in unserer Eltern-Kind-Gruppe umzusetzen. Wochenlang sammelten unsere Eltern eifrig passendes Material und im Mai nun starteten wir einen ersten Versuch. Statt der üblichen Spielsachen stellten wir unseren Kindern „nur“ leere Schachteln, Kartonrollen, Tücher, Zapfen, Becher, Matten u.Ä. zur Verfügung.

 

Anfangs gab´s bei einigen durchaus Ärger und Enttäuschung, dass die geliebte Autobahn und das klingende Kinderklavier diesmal im Kasten versperrt blieben. Manche Kinder spielten munter drauflos – andere erhielte von Ihren Mamas und Papas die nötige „Starthilfe“. Am Ende dieses ersten Vormittags waren wir alle sehr stolz auf unsere Kinder, dass sie die neue Herausforderung so gut gemeistert hatten.

 

Wir freuen uns auf die spannenden Wochen, die mit „Spielen einmal anders“ noch vor uns liegen. 

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Unsere Wirbelsäule - Das Kreuz mit dem Kreuz

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Michael Senft, BSc

27.04.2017

 

Kreuzschmerzen sind leider ein weit verbreitetes gesundheitliches Problem. So war es auch nicht verwunderlich, dass unser Frauen-Themen-Frühstück zu diesem Schwerpunkt schon nach kurzer Zeit restlos ausgebucht war.

 

Unser Referent, der Physiotherapeut Michael Senft, hat uns als Bereichskoordinator im physikalischen Ambulatorium und der ambulanten medizinischen Rehabilitation Bruck in einem interessanten Vortrag an seinem umfangreichen Fachwissen und seiner langjährigen beruflichen Erfahrung teilhaben lassen. Der Aufbau der Wirbelsäule wurde den Zuhörerinnen ebenso nähergebracht wie die häufigsten Krankheitsbilder. Nach vielen professionelle Ratschlägen und Übungsbeispielen bestand auch noch ausreichend Zeit, sich mit seinen ganz persönlichen Anliegen an Herrn Senft  zu wenden.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Senft für sein Engagement sowie bei Frau Mag. Wolfsteiner, Leiterin des physikalischen Ambulatoriums und der ambulanten medizinischen Rehabilitation Bruck/Mur, dass Sie beide uns diesen Vortrag ermöglicht haben.

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Osterfeier

 

in der Krabbelgruppe

 

Drei Wochen lang wurde eifrig mit Papier, Wolle und Stiften gestaltet. Groß und Klein schnippelten, klebten, wickelten und malten, und es entstanden herzige Osterkörberln für alle unsere Kinder.

Natürlich befüllte der Osterhase diese kreativen Kunstwerke dann sehr gerne heimlich mit kleinen Ostergeschenken wink. Bei der gemeinsamen Feier war dann die Überraschung für die Kinder groß, dass ihre Körberln plötzlich nicht mehr leer waren!

03.04.2017

 

Es wurde gesungen, gespielt und eine Ostergeschichte mit Bildern erzählt. Danach gab´s köstlichen hausgemachten Schokoladestrudel und selbstgebackene Teighäschen zum Kaffee. Vielen Dank liebe Mamas!

Wir freuten uns, dass auch heuer wieder Herr Ing. Ritter, Geschäftsführer des ISGS-Bruck, mit uns gemeinsam feierte.

 

 __________________________________________________________________________________________

 

Frauensache

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Andrea Lammer

 

Unter dem Pseudonym „Volitiva“ schreibt Andrea Lammer seit Jahren Kurzgeschichten – herzerfrischende Texte über Alltägliches, das uns allen so passiert und unterkommt. Und da es sich heute eben um ein FRAUEN-Themen-Frühstück handelte, las Volitiva für uns auch jene Geschichten, die speziell uns Frauen erheitern oder zum Nachdenken bringen können.

 

Ich, ganz normales Durchschnittsweiberl,

versuche dies mit einem Augenzwinkern zu Papier zu bringen,

einfach, um es wieder los zu werden,

und hoffe darauf, dass FRAU sich, oder die Situation,

im einen oder anderen Text wiedererkennt.

 

Der Untertitel dieser Veranstaltung „ lesen – lächeln – austauschen“ hat diesen gemütlichen und unterhaltsamen Vormittag bestens beschrieben…Und aus dem „Lächeln“ wurde oftmals sogar ein lautes herzhaftes Lachen! smile

 

16.03.2017

 __________________________________________________________________________________________

 

Faschingsfest

 

in der Krabbelgruppe

 

Am Rosenmontag feierten wir in unserer Krabbelgruppe das jährliche Faschingsfest gemeinsam mit zahlreichen Kindern, Eltern und Angehörigen. Verkleidet oder ungeschminkt, mit selbst gebastelten und genähten Kostümen oder einfach in gemütlicher Krabbelhose … jeder konnte so daran teilnehmen, wie er sich am wohlsten fühlte.

Und alle hatten gemeinsam großen Spaß bei Liedern, Tänzen, Krapfen und Luftballon-Zaubereien.

27.02.2017

 __________________________________________________________________________________________

 

Sprache des Herzens

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Barbara Pototschig, MSc

 

„Ich sage dir, was ich brauche und höre, was du brauchst“ lautete der Untertitel dieses interessanten Vortrags über die Methoden der Gewaltfreien Kommunikation (nach Rosenberg). Barbara Pototschnig, Kommunikationstrainerin, Journalistin und Beraterin führte den Besucherinnen sehr anschaulich vor Augen, wie Sprache unseren Alltag und die Beziehung zu Menschen in unserem Umfeld sowohl positiv als auch negativ beeinflussen kann.

 

Für alle Interessierten, welche die Technik der                                   Gewaltfreien Kommunikation genauer kennenlernen und üben möchten, bietet Frau Pototschnik am 24.03.2017 ein Tagesseminar im Frauen-und Familiengesundheitszentrum an.

 

16.02.2017

 _________________________________________________________________________________________

 

Weg mit dem Winterspeck

 

Frauen-Themen-Frühstück mit Maga Julia Horn   

 

Veranstaltung leider ausverkauft“ mussten wir schon Anfang Jänner unseren Plakaten in den Schaukästen hinzufügen. Das Interesse am heutigen Vortragsthema war enorm, und unsere Besucherinnen wurden in ihren Erwartungen sicher nicht enttäuscht. Der packende Vortrag von Fr. Mag. Horn, Pharmazeutin und Leiterin der Stadtapotheke Bruck, bot uns leicht verständliche Einblicke in den Aufbau des menschlichen Körpers, den Säure-Basen-Haushalt und in den direkten Zusammenhang zwischen Ernährung, Stoffwechsel und Wohlbefinden. Wir durften uns viele Ideen und Empfehlungen mitnehmen und im Anschluss noch Weckerln, Kuchen und Kaffee genießen.

26.01.2017

__________________________________________________________________________________________